Utka

25.08.2020 – Wir haben gestern Abend noch einen schönen Stellplatz direkt am Fluß gefunden. Der Stellplatz ist zwar hügelig, aber oben auf dem Hügel stehen haben wir einen super Blick 🙂

Heute wollen wir auf der Krutynia Kajak fahren. Die Touren auf der Krutynia sollen die schönsten in ganzn Polen sein. Wir machen die Tour A (siehe Titelbild) von Krutyn flußabwärts zurück nach Utka.
Dazu werden wir mit dem Auto nach Krutyn gefahren, bekommen ein Kajak und zwei Schwimmwesten in die Hand gedrückt und los geht es. Kostet übrigens alles zusammen 60 Zloty (ca. 14 €).

Das Wasser der Krutynia ist superklar. Überall schwimmen Fische herum, liegen Muscheln auf dem Flußboden und wachsen Unterwasserpflanzen. Es ist nicht sonderlich tief. Ich denke an den meisten Stellen könnte ich durch den Fluß waten, ohne eine nasse Badehose zu bekommen.

Die Strecke selbst ist naturbelassen. Umgefallene Bäume liegen einfach im Flußbett und müssen umrundet werden. Da die Krutynia aber nicht sehr schnell fließt, ist das eigentlich kein Problem.
Ein Problem bzw. Ärgernis, daß die Stecke natürlich gut besucht ist und einige Gruppen die Tour als Ballermann Ersatz sehen. In der Nähe dieser Gruppen kann man die Natur dann nicht wirklich genießen.

Aber wir bekommen es immer wieder hin, daß wir Abschnitte des Flusses ganz für genießen können. Anbei zwei Zeitrafferfilmchen der Strecke:

Die ersten 6-7 km der Strecke sind sehr waldig. Leider sieht man außer Schwänen und Enten nicht viele Tiere (liegt wahrscheinlich an den oben beschriebenen Gruppen). Gegen Ende geht es dann (teilweise im wilden Zickzack-Kurs) durch eine Schilflandschaft.

Am Abend sehen wir dann noch, wie in der Nähe unseres Campingplatzes die Kühe zum Melken getrieben werden. Gibt es ja bei uns auch nicht mehr so häufig.

One Reply to “Utka”

  1. Wenn du sehr kleine Straßen fährst, siehst du auch bei uns wie die Kühe zum Melken in den Stall getrieben werden. Ich hab es schon öfter beim Motorrad fahren erlebt.

Kommentare sind geschlossen.